Glossar

There are 442 entries in this glossary.
Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begins with Contains Exact term Sounds like
All A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V Z
Page:  « Prev 1 2
Term Definition
Inhalieren

Einatmen eines Hubs aus einem Dosieraerosol oder aus einem Pulverinhalator oder aus einem Inhalationsgerät.

Injektion

Die Verabreichung einer Substanz mittels einer Spritze (injizieren) in die Vene, unter die Haut oder in die Muskulatur (Gesäß, Oberarm).

Insektengiftallergie

Eine allergische Reaktion auf Insektengifte. Solche kommen vorwiegend nach Stichen von Bienen, Wespen, seltener auch Hornissen und Hummeln vor. Diese Insekten, bei denen nur die Weibchen mit einem Stachel haben, spritzen eine  Giftmischung unter die Haut.
Patienten mit einer Allergie auf stechende Insekten reagieren häufig nicht nur mit Asthma, sondern auch mit lokalen Schwellungen, was unter Umständen auch zu Atemnot und Erstickungsgefahr führen kann.
Es können aber auch Kreislaufreaktionen und sogar ein manchmal tödlicher Kreislaufkollaps (Anaphylaktischer Schock) auftreten.
Die beste Maßnahme ist die Hyposensibilisierung. Insektengiftallergiker müssen  für den Notfall einem Adrenalin-Injektor (etwa Epi-Pen®) jederzeit griffbereit bei sich tragen. Dieser so genannte "Autoinjektor" enthält den Wirkstoff Adrenalin, der bei allergischen Reaktionen kreislaufstabilisierend wirkt. Die Notfallspritze wird vom Patienten bei ersten Anzeichen einer starken allergischen Reaktion selbst oder von Begleitpersonen außen am Oberschenkel angesetzt, durch den Mechanismus des Injektors wird dann das Adrenalin in der richtigen Menge automatisch injiziert.

Inspiration

Einatmung

Inspiratorische Kapazität

Luftmenge, die nach einer normalen Ausatmung eingeatmet werden kann.

Insuffizienz

Ungenügende Leistung eines Organs oder eines Organsystems, z.B. Herz, Lunge, Niere.

Interstitielle Pneumonie

oder Atypische Pneumonie. Beginnt häufig weniger akut, geht mit nur mäßigem Fieber einher und wird meist von Kopf- und Gliederschmerzen begleitet. Bei dieser Art der Pneumonie werden die Erreger durch Alveolarmakrophagen aufgenommen und gelangen somit ins Insterstitium (Gewebe zwischen den Lungenbläschen), wodurch sie sich von den alveolären Pneumonien unterscheiden. Das Entzündungsgeschehen betrifft die Zwischenräume zwischen den Alveolen.

Intrakutantest

siehe Hauttest

Intrathorakal

Innerhalb der Brusthöhle gelegen

Intravenöse Infusion

Zufuhr größerer Flüssigkeitsmengen (auch mit Medikamenten) über längere Zeit in eine Vene.

Intrinsic Asthma

Asthma bronchiale, dessen 'körpereigene' Ursache im Gegensatz zu extrinsic, allergischem Asthma nicht bekannt ist. Oft in Kombination mit: Bronchitis, Infektion.

Invasive Untersuchungsmethoden

Mit Einführung eines Gerätes in den Körper verbunden  (z.B. Bronchoskopie).
Untersuchungen welche von außerhalb des Körpers durchgeführt werden, werden Nicht-invasive  Untersuchungen (z.B. Röntgen, Ultraschall) genannt.

Ipratropiumbromid

Gehört zur Gruppe der Anticholinergika  und wirkt bronchienerweiternd.

Irreversibel

Nicht wieder heilbare Schäden durch Krankheit. Ist das Gegenteil zu reversibel.

Isometrisches Training

Ist das Training / die Aktivierung von Muskeln durch Anspannen - Entspannen.

Page:  « Prev 1 2
Glossary 3.0 uses technologies including PHP and SQL

Impressum
© Lungenunion 2014