Glossar

There are 442 entries in this glossary.
Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begins with Contains Exact term Sounds like
All A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V Z
Page:  1 2 3 Next »
Term Definition
Salbutamol

Substanz, die zur Klasse der Adrenergika, Betamimetika, Sympathomimetika gehört. Salbutamol ist ein kurz und schnell wirksames Atemwegserweiterndes Medikament als Dosieraerosol / Pulver im sog. 'Notfall-Spray', aber auch als Inhalationslösung.

Salmeterol

Lang wirkendes Adrenergikum, Betamimetikum, Sympathomimetikum, das als Dosieraerosol und Pulver zur Inhalation im Handel ist, auch als Kombination mit Kortison.

Sarkoidose

eine systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Granulom- (Knötchen) bildung, die meistens zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auftritt. Die genaue Ursache der Krankheit ist bis heute unbekannt. Befällt prinzipiell die Lunge, aber auch andere Organe z.B. Augen, Gehirn, Leber, Nieren, Haut, Herz und führt zur Störung der Organfunktionen.

Sauerstoff (O2)

Wichtiger Bestandteil der Atemluft. Wird von den Körperzellen benötigt.

Sauerstoff-Langzeittherapie

(LOT oder LTOT=long-term-oxygen-therapy)

Damit wird die langfristige und täglich mindestens 16-stündige Zufuhr von Sauerstoff bezeichnet. Sie wird bei Erkrankungen angewandt, bei denen im arteriellen Blut ein schwerer chronischer Sauerstoffmangel besteht. Die Überlebensdauer und die Lebensqualität der betroffenen Patienten können durch diese Behandlung wesentlich verbessert werden.
Sauerstoffmangel ist die Folge schwerer Bronchial- und Lungenerkrankungen, wie COPD, Emphysem, Asthma bronchiale und Lungenfibrose.

Schimmelpilze

Bei feuchter Wärme gut gedeihende Pilze verschiedener Gattungen. Schimmelpilze können Allergien hervorrufen.

Schlafapnoe

die entweder mit einem verminderten Atemfluss (Hypopnoe) oder mit einem zeitweisen Atemstillstand (Apnoe) - einhergeht. Diese Störung führt zu einer erheblichen Müdigkeit des Betroffenen im Tagesverlauf. Die Schlafapnoe führt zu Folgeerkrankungen (Herz, Kreislauf, Gefäße).

Gekennzeichnet durch Atemstillstände (Apnoen) während des Schlafs und durch eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit bis hin zum Einschlafzwang (z.B. Sekundenschlaf am Schreibtisch oder beim Autofahren) sowie eine Reihe weiterer Symptome. Die Atemstillstände führen zu einer Sauerstoff-Unterversorgung und zu wiederholten Aufweckreaktionen (als automatische Alarmreaktion des Körpers), die jedoch meist von den Betroffenen nicht bewusst wahrgenommen werden. Folge der Aufweckreaktionen ist ein nicht erholsamer Schlaf, was wiederum zu der typischen ausgeprägten Tagesmüdigkeit führt. Das Schlafapnoesyndrom bezeichnet eine der bedeutsamsten Schlafstörung (Dyssomnie).

Schleim

Auch als Mukus oder Sputum, Sekret oder Auswurf bezeichnet. Klares, zähflüssiges Sekret, das von den Becherzellen und von den Schleimdrüsen, die sich in den Schleimhäuten der Bronchien befinden, produziert wird.

Schwangerschaft

Patientinnen mit Asthma bronchiale sollten während einer Schwangerschaft auf eine gute medikamentöse Einstellung ihres Asthma bronchiale achten. Atemnotanfälle sollten vermieden werden; sie schaden dem Ungeborenen viel mehr als die erlaubten Asthmamedikamente.

Schweißtest

Spezielles Untersuchungsverfahren zur Diagnose der Cystischen Fibrose.

Segmentbronchien

Sie zweigen von den Lappenbronchien ab und verzweigen sich in die Bronchiolen.

Sekret

Schleim, der von den Becherzellen und Schleimdrüsen in den Schleimhäuten der Bronchien produziert wird.

Sekretolytika

Schleimlösende Mittel, die zur Verflüssigung besonders zähen Schleims und bei erschwertem Abhusten verwendet werden.

Sekundenkapazität

Die Sekundenkapazität ist dasjenige Volumen, das innerhalb 1 Sekunde aus maximaler Eiatmungslage forciert ausgeatmet werden kann. Die Messung des Sekundenkapazität ist eine einfache Methode um eine obstruktive Lungenfunktionsstörung zu erfassen. Der Wert wird im Zuge der Lungenfunktionsprüfungen ermittelt. Bei Asthma bronchiale und COPD sind die Werte zeitweise erheblich verringert.

Sensibilisierung

Allergenkontakt  (über Einatmung, Haut oder Nahrung), der zur Allergiebereitschaft führen kann.

Page:  1 2 3 Next »
Glossary 3.0 uses technologies including PHP and SQL

Impressum
© Lungenunion 2014